Can-Profibus-Gateway
 CAN-DeviceNet-Gateway

E/A-Anbindung
 E/A-Anbindung
 

SCHMIDT® CAN-DeviceNet-Gateway

Die SCHMIDT® PressControl 5000 arbeitet mit dem Feldbussystem CANopen. Bei Integration in größere Anlagen muss oftmals ein Datenaustausch mit der übergeordneten Steuerung statt Profibus DP (interpret) auch über DeviceNet realisiert werden.
Für diesen Zweck bietet SCHMIDT Technology ein CAN-DeviceNet-Gateway an. Dieses stellt einen Datenbereich zur Verfügung, der von beiden Seiten her beschrieben und gelesen werden kann (auf jeder Seite jeweils 64 Bit Eingabe und 64 Bit Ausgabe). Dadurch kann ein applikationsspezifischer Datenaustausch realisiert werden. Das Gateway verhält sich auf beiden Seiten wie ein „Slave“-Gerät. Die Aktualisierungsrate auf der CANopen-Seite beträgt 5 ms.

E/A-Anbindung

Für die Einbindung von analogen und digitalen Signalen werden je nach Bedarf verschiedene Klemmenmodule angeboten. Die Anbindung dieser Module erfolgt über CAN-Bus.

SCHMIDT® Schnittstellensoftware

Die Kommunikation zu übergeordneten Steuerungssystemen erfolgt bei SCHMIDT® PressControl über ein standardisiertes Schnittstellenprogramm.
Alle relevanten Systemzustände, auch das Erkennen von NIO-Teilen, erfolgen über einfachen Signalaustausch von der einen zur anderen Steuerung.
Die in Datensätzen abgelegten Produktionsdaten sind über das SPS-Programm abrufbar. Werden z. B. Werkzeuge mit einem eindeutigen Identifizierungs-Code ausgestattet, so passen sich die Produktionsdaten automatisch dem spezifischen Prozess an.
Alle gängigen physikalischen Schnittstellen wie
  • E/A-Schnittstelle
  • CANopen
  • CAN-PROFIBUS
  • CAN-DeviceNet (über CANopen-DeviceNet-Gateway)

können zum Signalaustausch mit der Automatisierungsumgebung genutzt werden.

     
 
Datenschutz