Pressen
Maschinen Press Control 3000
 

100 % Prozesssicherheit bei Handarbeitsplätzen

Prozesssicherheit; sicheres Separieren von NIO Teilen; Statistische Prozess Regelung (SPC): Dies sind zentrale Qualitätsanforderungen, denen sich die Zuliefererindustrie zunehmend stellen muss. In automatisierten Montageprozessen, wo der Faktor Mensch eine untergeordnete Rolle spielt, lassen sich diese Aufgaben sicher implementieren. Für kleine Stückzahlen, oder große Variantenvielfalt, ist es aber die Beschaffung automatisierter Produktionseinrichtungen oft unwirtschaftlich.

Maschinen Manuelle Presse 307 mit  Press Control 3000

SCHMIDT Technology entwickelte speziell für solche Anwendungsgebiete einen Handarbeitsplatz, bestehend aus einer mechanischer Zahnstangenpresse der ManualPress 307 und einer kompakten PressControl 600 Steuerung.

Montageaufgaben mit Kräften von bis zu 4 kN und 50 mm Stösselhub lassen sich mit diesem System flexibel realisieren. Eine in die Presse integrierte Messtechnik, in Form eines Kraftaufnehmers auf DMS-Basis sowie eines Inkrementalgebers, ermöglicht selbst in rauer Industrie Umgebung eine sichere Aufzeichnung von Kraft- Weg Messdaten. Damit lassen sich Fügeoperation sich auf ,gut' oder ,schlecht' bewerten.

Das 'Highlight' an diesem Pressensystem stellt eine patentierte elektronische Rückhubsperre dar, welche unmittelbar auf die Stößelbewegung Einfluss nimmt. So lässt sich z.B. der Stößel durch den Bediener erst zurückführen, wenn eine programmierte Kraft oder ein programmierter Weg erreicht wird. Auch Kraftbegrenzungen oder Wegbegrenzungen im Arbeitshub bzw. Vorhub sind möglich, z.B. um einen Bauteilschutz zu gewährleisten. Zusätzlich sorgt ein Verriegelungs-Mechanismus im oberen Todpunkt (OT) dafür, dass der Bediener erst dann produzieren kann, wenn die Presse z.B nach einer Schlechteilproduktion freigegeben wurde. Diese beiden zentralen Funktionalitäten sind es, die erstmalig die Prozesssicherheit durchgängig gewährleisten und dafür sorgen, dass das Produktionsergebnis am Handarbeitsplatz immer stimmt, unabhängig vom Bediener. Dafür sorgt nicht zuletzt die geschwindigkeitsunabhängige Aufnahme der Messdaten während der Fügeoperation.

Ermöglicht werden diese Funktionen erst durch die Steuerung SCHMIDT® PressControl 600. Mit dieser lassen sich die oben genannten Standardabläufe parametrieren. Darüber hinaus bietet die SPS-Funktion der Steuerung die Möglichkeit, beliebige kundenspezifische Abläufe zu programmieren. In diesem Zusammenhang lässt sich die Einbindung von Sensorik und Aktorik sehr einfach realisieren. Gerade zur Bauteilüberwachung oder sicheren Entsorgung von NIO Teilen ist dies zwingend erforderlich. Die Erkennung der NIO Teile geschieht mittels einer komfortablen Fenstertechnik. Unterstützt durch Zoomfunktion und hochauflösendem Display lassen sich die Kraft- Weg Kurven detailliert auswerten. In Verbindung mit einer intuitiven Bedienerführung, welche auf Anwendungen in der Pressentechnik optimiert ist, werden zudem bis zu 20 Datensätze sicher verwaltet.

Die ISO gerechte Dokumentation wird über das Windows Programm SCHMIDT ControlTool gewährleistet. Über eine schnelle USB-Schnittstelle werden Kurvendaten, Toleranzdaten, Prozessparameter, Datensätze simultan synchronisiert und können auf dem PC archiviert werden. Umfangreiche Programmierwerkzeuge und Diagnosetools komplettieren den Funktionsumfang dieses Programms. Mit der 'on board' SPC erfolgt die statistische Auswertung der Daten in Echtzeit. ControlTool erlaubt darüber hinaus die gleichzeitige Vernetzung und Verwaltung von 6 Pressen mit Steuerungen an einem PC. Angelehnt ist dieser Funktionsumfang an die höherwertigen ServoPress Systeme von SCHMIDT Technology und ermöglichen eine plattform- unabhängige, durchgängige Datenstruktur für alle Produkte.

Die Summe aller Funktionalitäten gewährleistet Prozesssicherheit und wappnet Ihre Produktion zukünftigen Anforderungen. Der Clou, dieses Standardsystem kommt fertig kalibriert bzw. getestet ab Werk und erfordert keine speziellen Kenntnisse zur schnellen Inbetriebnahme.

     
 
Datenschutz